Verdi verstärkt Warnstreiks bei der Telekom im Südwesten

21.03.2018 - Stuttgart (dpa/lsw) - Verdi hat für Baden-Württemberg weitere Warnstreiks bei der Deutschen Telekom angekündigt. «Damit soll die Telekom gezwungen werden, in dieser dritten laufenden Verhandlungsrunde endlich ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch zu legen», so Verdi-Landesfachbereichsleiter Joachim Reiter am Mittwoch. Ab etwa 6.00 Uhr solle die Arbeit in den Regionen Stuttgart, Heilbronn, Buchen, Schwäbisch Hall, Ulm, Ravensburg/Weingarten, Rottweil, Donaueschingen, Konstanz Reutlingen und Göppingen niedergelegt werden.

  • Arcor.de - E-Mail, FreeMail & Nachrichten aus Unterhaltung, Politik, Sport und mehr

Am Mittwoch waren nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft rund 550 Telekom-Beschäftigte im Streik. Für Donnerstag rechnete Verdi mit gut 1000 Streikenden. Betroffen sind alle Bereiche in der Technik, im Vertrieb und im Service. Die Gewerkschafter fordern 5,5 Prozent mehr Geld. Die Verhandlungen werden am Donnerstag in Berlin fortgesetzt.

SessionId: 4027dfe5-6d06-478a-b5de-6c0400be7717 Device-Id: 3149 Authentication: