Robra: Gedrucktes Buch bleibt unersetzbar

21.03.2018 - Braunsbedra (dpa/sa) - Kulturminister Rainer Robra glaubt an die Zukunft des gedruckten Buches. «Kein Lesegerät und keine digitalen Medien können den haptischen Wert eines Buches ersetzen», sagte der CDU-Politiker laut vorab verbreitetem Redemanuskript bei der Eröffnung des Bücherfrühlings Sachsen-Anhalt am Mittwoch in Braunsbedra (Saalekreis). Das Buch als ältestes Kulturgut der Menschheit habe eine große Vergangenheit. «Und es hat auch eine große Zukunft», fügte Robra hinzu. Im Rahmen des Bücherfrühlings stehen bis Ende Juni Buchpremieren, Schreibwerkstätten, Vorlesewettbewerbe und ein Literaturfest in Halle auf dem Programm.

  • Der Kulturminister von Sachsen-Anhalt, Rainer Robra. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Kulturminister von Sachsen-Anhalt, Rainer Robra. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

SessionId: 4b35d2e0-0e64-41ca-9047-af6e12246eda Device-Id: 3149 Authentication: