Gefahrenmeldung als Push-Nachricht

19.03.2018 - Bei der Warnung vor einem Geisterfahrer kann es um Sekunden gehen. Ein Radiosender alarmiert seine Hörer nun auch übers Smartphone.

  • Bei der Warnung vor einem Geisterfahrer kann es um Sekunden gehen ©

    Bei der Warnung vor einem Geisterfahrer kann es um Sekunden gehen © Bosch

Mit einer Push-Nachricht warnt die App von Antenne Bayern ihre Nutzer künftig vor Falschfahrern.  Der süddeutsche Radiosender nutzt dafür ein System des Automobilzulieferers Bosch, das auf Vernetzung mit der Cloud basiert.

Sowohl der Falschfahrer selbst als auch andere Verkehrsteilnehmer in der Gefahrenzone können binnen weniger Sekunden gewarnt werden. Nähert sich das Fahrzeug einer Autobahnauffahrt oder -abfahrt, sendet das System automatisch die aktuellen Bewegungsdaten anonymisiert an die Bosch Cloud. Die Bewegung des Fahrzeugs wird nun mit der erlaubten Fahrtrichtung – die Information dazu ist in einer internetbasierten Datenbank hinterlegt – verglichen. Bei unzulässigen Abweichungen wird der Fahrer unverzüglich auf seine Falschfahrt aufmerksam gemacht. Die Cloud gibt die Warnung zudem sofort an alle vernetzten Verkehrsteilnehmer im Gefahrenbereich weiter. Mit Verlassen des Auffahrbereichs wird die Kommunikation mit der Cloud wieder unterbrochen.

Das unsichtbare Sicherheitsnetz ist desto engmaschiger, je mehr Fahrzeuge vernetzt sind. Mit 250.000 Usern der Radio-App ist das Potenzial hoch. Damit die Funktion aktiv werden kann, müssen die Nutzer vor der Fahrt die Antenne-Bayern-App öffnen und eingeschaltet lassen.

Rund 2.000 Geisterfahrer auf Autobahnen werden pro Jahr im Verkehrsfunk in Deutschland gemeldet, etwa 20 Personen sterben jährlich infolge dieser Falschfahrten. Da fast jede dritte Falschfahrt bereits nach 500 Metern ein möglicherweise schwerwiegendes Ende findet, ist es wichtig, andere Verkehrsteilnehmer möglichst schnell zu warnen.

SessionId: cad4185c-35a5-416e-8b84-b85fcf5f78d4 Device-Id: 3149 Authentication: